Typische Sehfehler

Typische Sehfehler und Augenkrankheiten zeigen sich bei der Hälfte aller Fälle schon im ersten Lebensjahr. Diese kann man meist mit Brillen korrigieren, die wir genau anpassen. Normalerweise sind kleinere Kinder etwas weitsichtig. Die Elastizität der Augenlinse im Kindesalter ist jedoch so groß, dass dies leicht ausgeglichen wird. Nur rund fünf Prozent der Kleinkinder können in der Ferne nicht scharf sehen, sind kurzsichtig. In der Schulzeit wird die Kurzsichtigkeit zunehmend häufiger. Beim Schielen arbeiten beide Augen nicht optimal zusammen. Dadurch ist die räumliche Wahrnehmung herabgesetzt. Oft kommt es durch Schielen zu der Entwicklung von unterschiedlichen Fehlsichtigkeiten auf beiden Augen, da das schielende Auge weniger genutzt wird, als das nichtschielende Auge. Gerade zwischen dem ersten und zweiten Lebensjahr ist eine Augenuntersuchung wichtig, um auch ein unauffälliges Schielen frühzeitig zu entdecken.